ENTSTEHUNG UNSERER SCHULE

Ein FÖRDERPROJEKT vom

Amt der Tiroler Landesregierung für Außenbeziehugen

Im Oktober 2010  bat mich Fr. Yosef Teka CAP, ihm zu
helfen, im Dorf Beradje eine Kindergarten-Schule zu errichten. Wieder zu Hause organisierte ich Veranstaltungen, um Geld für den Bau eines einfachen Schulgebäudes zu sammelnn. Schritt für Schritt errichtete Abba Yosef mit ehrenamtlichen Helfern ein Schulgebäude aus Holz und Lehm. (Im Jahr 2018 wurde dieses Gebäude durch den Bau eines massiven Schulgebäudes ersetzt, das alte war baufällig und wurde abgetragen.) Die folgenden Bilder zeigen die Entstehung des gesamten Projektes, das mittlerweile aus mehreren Gebäuden besteht.

 

Wir kauften gebrauchte Möbel, errichteten eine einfache

Im Feber 2011 starteten zwei Lehrpersonen in einem provisorisch errichteten Klassenzimmer, mit dem Unterrichten von 72 Kindern.

Abba Yosef Teka wurde im Herbst 2011 in eine andere Pfarre versetzt. Der aus Beradje stammende Tamire Endrias erklärte sich bereit, künftig mit mir in der Funktion als Koordinator vor Ort weiterzuarbeiten.

Schuluniformen wurden angeschafft!

60% der Kinder kommen ohne Frühstück zur Schule. Viele von ihnen haben einen langen Fußweg, sie kommen aus fünf verschiedenen Dörfern zum Unterricht nach Beradje. Tamire schlug vor, eine Speisehalle und ein Kochhaus zu errichten, um den Kindern vor dem Nachhauseweg ein warmes Essen zu servieren.

Viele private SpenderInnen, der Lions Club Olympiaregion Seefeld und die Förderung durch das Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Außenbeziehungen ermöglichte uns 2014 die Errichtung der Speisehalle, des Kochhauses und der neuen, gemauerten Toilettenanlage.

Die Einweihung fand am 8. Oktober 2015 statt.

2014 ließen wir die ersten MONTESSORI Pädagoginnen ausbilden. Seit 2015 wird in Beradje Montessori Pädagogik, bilingual in Guragigna und Englisch unterrichtet. In der dritten Klasse steht auch Amharisch am Plan.

2016 – 2017 – wurden 150 SchülerInnen unterrichtet.

2016 wurde das tägliche Jausenprogramm eingeführt. Tee und Brot erhielten die Kinder vor dem Nachhauseweg.

    2017 – 2018  wurden  135  SchülerInnen unterrichtet.

2017 im Sommer legten wir eine eigene Obstplantage am Schulareal an. In Zukunft sollten die Kinder in den Genuss wichtiger Vitamine kommen!

Einkauf Teppiche für das neue Schulgebäude

          EINWEIHUNG DES NEUEN SCHULGEBÄUDES AM 17. März 2018

Im Herbst 2017 führten wir Schulpatenschaften ein. Dank unserer Paten und Patinnen erhalten die Kinder jetzt täglich warmes Essen. Durch diese regelmäßige Unterstützung werden Schuluniformen, Lehrmaterialien und Lehrerausbildungen finanziert. Zusätzlich konnten wir eine Assistentin zur Unterstützung der Lehrerinnen für das Schuljahr 2018/2019 anstellen.

   Schuljahr 2018/2019

159 Schüler/innen – davon 67 Erstklassler

Ende 2018 starteten wir den Bau eines kleinen Backhauses und einer speparaten Unterkunft für unseren Nachtwächter. Beide Gebäude wurden 2019 fertiggestellt. 

Die Köchinnen freuen sich über das neue Backhaus

UNTERKUNFT DES NACHTWÄCHTERS MIT SCHLAFPLATZ

150 Kinder wurden 2019/2020 unterrichtet. Wegen dem Covid19 wurde das Schuljahr etwas früher beendet, als sonst.

Der Schulgarten wurde mit Avocados, Papayas, Bananen- und Kaffeestauden erweitert.

 

  SCHULJAHR 2020/2021

Schulabschlussfeier Juni 2021 –  Feier 10-jähriges Bestehen Schule

2021/2022

Seit Herbst 2021 hat die Bildungsabteilung der Diözese Emdebir die Leitung der Schule übernommen. Für die laufenden Kosten kommen unsere Schulpatinnen und -paten auf. In diesem Schuljahr werden 129 Kinder unterrichtet, davon 60 Mädchen und 69 Buben.

SCHULABSCHLUSSFEIER – 30.6.2022 – Verabschiedung der Drittklassler, sie werden ab Herst die die Primary Schule wechseln.