Vortrag – Kinder Äthiopiens

Karin Norz zeigte beeindruckende Bilder ihrer letzen Reise – von der Montessori Kindergarten Schule in Beradje bis in den Süden nach Omorate – Grenzgebiet zu Kenia. Es war eine äußerst gelungene Veranstaltung in der Raiffeisenbank Seefeld am 7. Mai 2019. Ein großes Dankeschön, dass wir wieder Eure Gäste sein durften!

Eingespieltes Team, Karin Norz, Petra Albrecht, Rosie Frießer, Klaudia Kluckner und Raikadirektor Horst Mayr.

 

Danke den Frauen die diese Köstlichkeiten vorbereitet haben.

 

Karin mit treuen Besucherinnen unserer Veranstaltungen
Perfekte Bedienung

Frohe Ostern feiern auch Sr. Paulmarie und ihre Schützlinge im Waisenhaus von OMA

 Ostersonntag fällt dieses Jahr in Äthiopien auf den 28. April 2019

Abba Ketema Belete Cap. Pfarrer von OMA ist auch zuständig für das Waisenhaus von OMA, er hat für Sr. Paulmarie und ihre Schützlinge den Ostereinkauf getätigt und auch angeliefert. Dem feierlichen Mahl nach der langen Fastenzeit von 50 Tagen steht nun nichts mehr im Wege.

Hühnchen, Butter, Zucker, Käse, Gewürze, Eier, Zwiebel, Kohl, Öl und vieles mehr…. auch Teff zum Backen des Nationalgerichts INJERA darf nicht fehlen… den Lebensmitteln nach steht sicherlich auch Doro Wat auf dem Osterspeiseplan!

Sr. Paulmarie und die Waisenkinder von Oma waren Grund dafür, dass BIRHANETHIOPIA gegründet wurde. Seit 2008 ist es „DAS Projekt“ von BIRHANETHIOPIA! Es ist schön, die Kinder zu erleben wie sie aufwachsen, ihre Ausbildungen machen und zu erwachsenen Menschen reifen.

Frohe Ostern! Melkam Fasika!

 

Herzlich WILLKOMMEN YALFAL HABTE

Geteilte Freude ist doppelte Freude – unter diesem Motto wurde die neue Assistentin YALFAL in  Beradje willkommen geheißen. Yalfal unterstützt seit Anfang November Zenebetch Habte, gemeinsam sind sie in diesem Schuljahr für die Ausbildung der 67 Erstklassler zuständig. Weil die Anzahl der Kinder von Jahr zu Jahr weiter ansteigt, ist Abba Ketema auch auf der Suche nach einer zweiten jungen Frau, die für diese Aufgabe geeignet ist. Dass wir in Beradje neben den ausgebildeten Montessori-Pädagoginnen auch zwei Assistentinnen beschäftigen können, verdanken wir der Einführung von SCHULPATENSCHAFTEN. Auch die Uniformen für die Erstklassler wurden durch die Patenschaften finanziert. DANKE LIEBE PATEN UND PATINNEN! Ihr bringt HOFFNUNG UND SEGEN nach BERADJE!

 

FEUERHOLZ FÜR DIE TÄGLICHE MAHLZEIT

Damit in Beradje die Kinder ihre tägliche Mahlzeit erhalten, benötigen wir Feuerholz, noch immer gibt es keinen Strom in den Dörfern um BERADJE.

Zwei Fliegen auf einen Streich: Hinter der Schule wuchs ein Eukalyptusbaum regelrecht „in den Himmel“, aber auch die Sorge wuchs, dass er beim nächsten Sturm auf das neue Schulgebäude fallen könnte. Zur Sicherheit der Kinder entschloss man sich den Baum zu fällen!

Im 19. Jh. wurden die rasant wachsenden Eukalyptusbäume von Australien importiert. Für dieBevölkerung bedeuten sie großen Segen. Ohne Brennholz könnten die Menschen in Äthiopien gar nicht existieren.

Kein Stillstand in BERADJE – Wir bauen eine Bäckerei

Kaum ist die Regenzeit vorbei und die Trockenzeit hat sich eingesetellt, ist Abba Ketema schon wieder fleißig am Organisieren der Baustoffe für das neue Gebäude am Schulareal von Beradje. Wir bauen eine kleine Bäckerei samt Lagerplatz für die Lebensmittel, die wir für das tägliche Essensprogramm benötigen.

Das Fundament muss stabil sein – das Gebäude muss der Trocken- und Regenzeit standhalten! Eine große Herausforderung für die Bauarbeiter, denn fast alles wird händisch gemacht!